logo

Kosten eines Hochzeitsfotografen

Kaum an einem anderen Tag in Eurem Leben gebt ihr erneut so viel für einen einzigen Tag aus, wie für Eure Hochzeit.

An Eurem großen Tag kommen viele teure Faktoren zusammen. Einer der teuersten Faktoren ist der Hochzeitsfotograf.

Viele denken sich, warum denn ein Hochzeitsfotograf so viel Geld für ein paar Stunden verlangt. Man sieht den Preis und ist erst einmal geschockt. Auf den ersten Blick ist es auch viel Geld, die ein Kunde dem Hochzeitsfotografen bezahlen muss. Ich möchte Euch im Folgenden die Arbeit eines Hochzeitsfotografen etwas transparenter vorstellen.

Das Komplettpaket kostet bei mir 1999€ für 12 Stunden. Dazu kommt noch ein zweiter Hochzeitsfotograf.

Welcher tatsächliche Aufwand hinter einer Hochzeitsreportage steckt, zeige ich Euch im Folgenden. Die Werte sind erfahrungsbasierte Durchschnittswerte:
  • 2 Stunden organisatorische Dinge wie Mailverkehr, Telefonate, Terminsuche für das Vorgespräch, Check der Verfügbarkeiten, Auftragsbestätigung & Hochzeitsvertrag vorbereiten und nach Bedarf anpassen, Angebotserstellung, Buchung etc.
  • 1-2 Stunden Vorgespräch ohne Anfahrtszeit
  • 1-2 Stunden An- und Abfahrt zu eurer Hochzeit
  • 12 Stunden Präsenzzeit am Hochzeitstag
  • 5 Stunden durchsuchen, filtern und hochladen hunderter Hochzeitsfotos, Backups & Selektion
  • mindestens 35-40 Stunden Bearbeitung der mindestens 750 selektierten Fotos
  • 4-6 Stunden Hochzeitsbuchgestaltung
  • 2 Stunden für die Nachbereitung der Daten wie zum Beispiel Upload der fertiggestellten Hochzeitsfotos in die Online-Gallerie, das Kopieren auf einen Datenträger, Verpackung und Rechnung fertigstellen
Nach Versteuerung des Geldes müssen folgende Dinge finanziert werden:
  • Kameraausrüstung
  • Versicherung für die Ausrüstung, private Versicherungen
  • monatliche Miete
  • Computer, Software für die Bildbearbeitung, Serverhosting der Website, Datenträger wie USB-Sticks, CD's/DVD's
  • Workshops und Weiterbildungskurse
  • (Online-)Marketing und Werbung
  • Auto
  • Lebensmittel und weitere Fixkosten

Fazit: Als Hochzeitsfotograf wird man nicht reich! Im Gegenteil, ich mache mein größtes Hobby zu meinen Beruf und darf glückliche Menschen an Ihrem großen Tag begleiten und unvergessliche Momente für die Ewigkeit archivieren.