logo

Zwei Hochzeitsfotografen? Ja? Nein?

Viele zukünftige Brautpaare sind positiv überrascht, wenn Ihre Hochzeit durch zwei Hochzeitsfotografen begleitet wird. Warum ich das anbiete, werde ich Euch im Folgenden erzählen:

An Eurem Hochzeitstag wird es viele einmalige parallele Momente geben, welche unmöglich durch einen einzigen Hochzeitsfotografen festgehalten werden können. Es beginnt schon früh mit dem Hochzeits- und Brautstyling durch die Visagistin, dem "Getting Ready". Gleichzeitig wird der Bräutigam auf seinen großen Tag vorbereitet. Danach gehört der Moment des Ringtauschs dazu, in dem ein Hochzeitsfotograf aus Sicht der Gäste und der Zweite in der Nähe des Brautpaares fotografiert. Somit seid Ihr auf der sicheren Seite, dass nicht nur das Brautpaar fotografiert wird, sondern auch die Freudentränen, die Emotionen und Gefühle der Gäste mit festgehalten werden. So könnt Ihr später Euren Hochzeitsfotos auch Sicht Eurer Gäste reflektieren lassen.

Für jeden einzigarten Moment gibt es verschiedene Perspektiven und Sichtweisen. Das erlaubt es den Hochzeitsfotografen, bessere und interessantere Motive schießen zu können und einen zweiten Blick auf einen Moment zu haben, wenn gerade dem anderen Fotograf die Sicht verdeckt ist.

Euer Hochzeitstag ist komplett durchgeplant und beinhaltet auch viel Stress. Für Euer einmaliges Brautpaarshooting bleibt in der Regel wenig Zeit übrig. Wenn eine halbe Stunde für euer Shooting übrig bleibt, ist jede Sekunde kostbar.
Ein Hochzeitsfotograf konzentriert sich auf den Aufbau und die Einstellungen des Equipments, während der zweite Fotograf sich das auf Brautpaar fokussiert und schon die ersten Posen und Szenen vorbereitet. Ein einziger Hochzeitsfotograf würde in der gleichen Zeit wahrscheinlich halb so wenig Bilder schießen können. Zu Zweit kann man in diesem kurzen Zeitfenster Seite an Seite arbeiten, die richtigen Objektive griffbereit haben, die Einstellungen der Kameras schneller vornehmen und doppelt so viel Bilder schießen. Ein weiterer Vorteil zweier Hochzeitsfotografen ist, dass alle wichtigen Momente doppelt eingefangen werden bzw. kein einmaliger Moment ohne Bild ist. Zudem sind die Hochzeitsfotos auf mehreren Speicherkarten gesichert.

Ein einzelner Fotograf stößt nach 10 Stunden an seine Grenzen. Er ist ständig auf den Beinen, darf keinen wichtigen Moment verpassen, die Akkus entladen sich und die Speicherkarten füllen sich. Falls der Fotograf eine kurze Pause benötigt, dann braucht das Brautpaar keinerlei Angst zu haben, dass ein wichtiger Augenblick verpasst wird. Auch wenn einer der beiden Hochzeitsfotografen aufs Örtchen muss, kann in der Zwischenzeit weiter fotografiert werden. Somit geht kein Augenblick verloren.

Selbst bei unerwarteter Krankheit beziehungsweise wenn ein Hochzeitsfotograf krank im Bett liegt, ist stets mindestens ein Hochzeitsfotograf bei Eurer Hochzeit dabei.

Ich zeige Euch in Eurem Hochzeitsbuch und Bildern, Momente und Augenblicke an die man sich bei der Fülle der Ereignisse an diesem Tag mitunter gar nicht mehr erinnert und halte auch das fest, was hinter Euch und neben Euch abgelaufen ist.

Wie Ihr seht, gibt es sehr viele Gründe für die Wahl zweier Hochzeitsfotografen. Ich freue mich auf Euren großen Tag!